Sauber und Alfa Romeo jetzt als Alfa Romeo Racing auf der Überholspur
Kimi Räikkönen und der junge italienische Fahrer Antonio Giovinazzi gehen für das Team Alfa Romeo Racing an den Start.

Seit 2012 ist Interroll ein enger Partner des Alfa Romeo Sauber Formel 1 (F1) Teams. Ab der Formel-1-Weltmeisterschaft 2019 treten die zwei historischen Marken, Sauber und Alfa Romeo, mit einem neuen Namen als Alfa Romeo Racing an. Dabei gehen der Weltmeister 2007, Kimi Räikkönen, und der junge italienische Fahrer Antonio Giovinazzi für das Team an den Start.

Nur ein Jahr nach der Gründung am 24. Juni 1910 machte Alfa Romeo sein Debüt in einem offiziellen Wettbewerb und gewann das erste «Regularity»-Rennen in Modena. Seither wurde die Legende von Alfa Romeo durch eine Serie von Siegen und Top-3-Resultaten in verschiedenen internationalen Meisterschaften, inklusive der Formel-1, ausgezeichnet. In 2019 prangt das historische Kleeblatt-Symbol, welches seit 1923 die schnellsten Alfa Romeo Fahrzeugmodelle kennzeichnet, auf den Rennwagen von Alfa Romeo Racing.

Spitze des Motorsports im Visier

Die langfristige Partnerschaft zwischen Sauber und Titel Sponsor Alfa Romeo wurde 2018 initiiert. Das Team hat in der letzten Saison kontinuierlich Erfolge erzielt und die Weltmeisterschaft auf dem achten Platz beendet. Die Dauer der Partnerschaft wurde weiter verlängert, wobei die Eigentümer sowie das Management von Sauber unverändert und unabhängig bleiben. Das Ziel von Alfa Romeo Racing bleibt weiterhin, ehrgeizige Resultate an der Spitze des Motorsports zu erreichen.

Zwei historische Motorsport-Marken, ein gemeinsames Ziel

Frédéric Vasseur, Teamchef Alfa Romeo Racing, zum Namenswechsel: "Es freut uns zu verkünden, dass wir mit dem neuen Team-Namen Alfa Romeo Racing in der Formel-1-Weltmeisterschaft antreten. Nachdem unsere Partnerschaft mit Titel-Sponsor Alfa Romeo 2018 initiiert wurde, haben wir auf der technischen, kommerziellen sowie sportlichen Seite ausgezeichnete Fortschritte erzielt. Dies hat unsere Teammitglieder – auf der Rennstrecke sowie in unserem Hauptsitz in der Schweiz ­– motiviert, denn der unermüdliche Einsatz ist nun auch in unseren Resultaten erkennbar. Wir haben das Ziel, jeden Bereich unseres Teams weiterzuentwickeln. Unsere Leidenschaft für Motorsport, Technologie und Design treibt uns dabei weiter voran."

Michael Manley, CEO FCA Group, meint: "Alfa Romeo Racing ist ein neuer Name mit einer langen Geschichte in der Formel 1. Wir sind stolz darauf, mit Sauber zusammenzuarbeiten und die Tradition von technischer Exzellenz von Alfa Romeo sowie den italienischen Elan in die Königsklasse des Motorsports zu bringen. Seien Sie sicher: mit Kimi Räikönnen und Antonio Giovinazzi auf einer Seite der Pitwall, und der Expertise von Alfa Romeo und Sauber auf der Anderen, sind wir hier, um zu konkurrieren."

Abonnieren Sie die Interroll Blog News

Die Sauber Motorsport AG und Interroll kooperieren seit sieben Jahren. Beide Unternehmen aus der Schweiz verbinden gemeinsame Werte: Geschwindigkeit, Qualität, Zuverlässigkeit und der Wille zu einer kontinuierlichen Verbesserung der eigenen Leistungen. Neben regelmässigen Kommunikationsaktivitäten und Kundenevents gehört auch ein regelmässiger Erfahrungsaustausch zum Innovationsmanagement, zur Prozessoptimierung und zur Effizienzsteigerung zu den Betätigungsfeldern der langjährigen Partner. Viel Erfolg



Diesen Artikel teilen


Kommentar schreiben