E-Commerce boomt weltweit. In Deutschland hat auch die Sonderform des Teleshoppings mittlerweile viele Freunde gefunden.

Rund 3.300 Mitarbeiter sorgen dafür, dass die Angebote von QVC täglich 24 Stunden allen Kunden zur Verfügung stehen. Dafür betreibt der Multimedia-Versandhändler zwei eigene Call Center in Bochum und Kassel sowie eines der modernsten Logistikzentren Europas in Hückelhoven.

Mit besonderen Förderrollen und Förderbändern Anforderungen meistern

Rund 25.000 Artikel umfasst das Sortiment von QVC Deutschland und ist sehr breitgestreut: Mit Angeboten aus den Bereichen Home, Beauty und Lifestyle sowie Mode und Schmück erreicht man über 95 Prozent deutsche Haushalte. Das stellt besondere Anforderungen an Lagerhaltung und Versandabwicklung. Damit alles problemlos läuft, müssen Förderrollen, Förderbändern und Elektromotoren hohen Anforderungen gerecht werden.

QVC agiert längst nicht nur via Fernsehen. Kunden bestellen nicht nur die Produkte, die gerade im TV gezeigt werden, sondern auch zusätzlich angebotene Waren, die etwa in den Mediatheken und im Online-Shop locken. Das veränderte Bestellverhalten führt aber zu einer höheren Komplexität in der Abwicklung: Die Zahl der aktiven Artikel pro Tag ist von früher 2.000 auf heute 10.000 gestiegen, dennoch erwarten die Kundeneine sehr schnelle und vollständige Lieferung.

Hoher Retourenanteil im Online-Shopping

Teleshopping ist in den meisten Fällen Spontankauf. Das bedeutet allerdings nicht nur, dass die bestellten Produkte so schnell wie möglich beim Käufer landen müssen, es führt auch zu einem spürbaren Retourenanteil. Laut einer Umfrage des Statistik-Portals statista für das Jahr 2014 schickt gut ein Drittel der deutschen Online-Shopper (36 Prozent) mehr als jedes fünfte Produkt zurück. In den USA vermeldet der Paketdienstleister UPS für 2013 eine Steigerungsrate der Retouren gegenüber dem Vorjahr um elf Prozent!

Dr. Thomas Lindemann, Senior Manager Logistics QVC eDistribution INC. & Co. KG sagt:

Wir müssen uns auf eine ausgefeilte Logistik mit solider Technik verlassen können, die dem Dauereinsatz standhalten kann. Täglich verschicken wir bis zu 90.000 Pakete aus unserem Verteilzentrum in Hückelhoven, und zwar 24 Stunden rund um die Uhr, während 356 Tagen im Jahr. Nach dieser Messlatte hatten sich unsere Zulieferer auszurichten. Die Interroll-Fördertechnik mit ihren Bandförderern und Gurtkurven nimmt in diesem System eine entscheidende Rolle ein.

Effiziente Abwicklung im Retourenmanagement

Retourenmanagement ist deshalb eine entscheidende Aufgabe, nicht nur für die Verwaltung und Abrechnung der Bestellungen, sondern auch für die Behandlung der Rückläufer. Denn schnell kann sich das Retouren-Handling auch in der Logistik zur Kostenfalle entwickeln. Deshalb sind flexible Lösungskonzepte, die eine effektive und effiziente Abwicklung auch in Spitzenzeiten garantieren, notwendig. Die gewaltigsten Rückläufe sind bekanntlich nach dem Weihnachtsgeschäft zu verzeichnen. So hatte etwa UPS in der ersten Januarwoche 2016 ein Rekord-Retourenaufkommen von fünf Millionen Paketen – 500.000 mehr als im Jahr davor!

Im Rahmen der Erweiterung wurde deshalb für das QVC-Logistikzentrum in Hückelhoven ein umfassendes Retouren-Handling mit Interroll-Komponenten entwickelt. Neue Retour- und Rework-Konzepte bilden hier nicht nur den wachsenden Bedarf ab, sondern zeigen auch Lösungsmöglichkeiten, die für andere Anbieter Vorbild sein können.

Abonnieren Sie die Interroll Blog News

Diesen Artikel teilen


Einen Kommentar schreiben