Modulare Förderer für Kleinteilelager von BOLTZE
Ehrgeiziges Ziel: In nur 18 Monaten sollte das BOLTZE Kleinteilelager in Braak einsatzbereit sein.

Kreativ, verspielt, sinnlich: Seit 1964 begeistert BOLTZE mit Geschenkartikeln und Wohnaccessoires. Das Zeitgeist-Gespür zahlt sich aus: Als Wiederverkäufer importiert BOLTZE pro Jahr rund 5.000 Container von Lieferanten aus aller Welt und verschickt täglich bis zu 20.000 Packstücke. Da die Nachfrage kontinuierlich steigt, sollte das neue Logistikzentrum in Braak in nur 18 Monaten stehen. Eine ehrgeizige Herausforderung, die Interroll gemeinsam mit der Stöcklin Logistik AG gemeistert hat.

Der wichtigste Aspekt für BOLTZE war eine möglichst hohe Modularität, um bei späteren Erweiterungen im laufenden Betrieb rasch reagieren zu können. „Unser Geschäft ist sehr stark von Saisonspitzen geprägt. Mit zwei Phasen im Frühjahr und im Herbst, wo wir hohe Saisonauslastungen erreichen müssen“, fasst Michael Winterhalter, Leiter Prozessmanagement bei der BOLTZE Ideen Deutschland GmbH & CO KG, die Herausforderung zusammen.

Modulare Fördererplattform MCP ist Rückgrat des Kleinteilelagers

Die MCP Plattform (Modular Conveyor Platform) von Interroll bildet das stabile und dynamisch erweiterbare Rückgrat des neuen Lagers. Mit dem vollautomatisierten Kleinteilelager von Stöcklin profitiert BOLTZE von schnellen Durchlaufzeiten und mehr Effizienz, die sich vor allem durch eine höchstmögliche Verfügbarkeit und der kompletten Ausnutzung vorhandener Ressourcen bemerkbar macht.

Das Teilelager dient als Kommissioniersystem, indem es in das vorhandene Warehouse-Management-System eingebunden ist. Die kompakten Arbeitsplätze minimieren Laufwege und die Technik unterstützt raffiniert alle manuellen Prozesse. Insgesamt bietet die von der Stöcklin Logistik AG konzipierte Lösung eine Lagerkapazität für rund 300.000 Kartons unterschiedlichster Größen und eine Durchsatzleistung von insgesamt 1.550 Umkartons pro Stunde. Die Stellplätze verteilen sich auf 16 etwa 100 m lange Gassen, in denen jeweils ein Regalbediengerät fährt. Ein spezieller Kartongreifer sorgt hier für eine schonende Aufnahme. Das Warehouse-Management-System von Stöcklin Logistik rundet die gesamte Anlage ab.

Automatisches Kartonlager für höhere Verfügbarkeit

Michael Winterhalter beschreibt die Vorteile, die das neue Logistikzentrum bietet: „Das automatische Kartonlager gibt uns die Chance, Ware, die wir für die Kommissionierung benötigen, sofort im Zugriff zu haben. Es gibt keinerlei Verzögerungen mehr und wir erreichen damit eine deutlich höhere Verfügbarkeit. Dadurch profitieren wir von einer höheren Geschwindigkeit in der Auslieferung und am Ende der Kette natürlich auch von einer verbesserten Produktivität“, fasst Michael Winterhalter von BOLTZE die Vorteile des neuen Logistikzentrums zusammen.

Einfache Integration der Interroll Komponenten

Auf den Förderstrecken werden sowohl Kartons als auch Behälter unterschiedlicher Größen transportiert. Die modulare Fördererplattform von Interroll fügt sich nahtlos in das Gesamtsystem ein. Und da Präzision wegen dem meist zerbrechlichen Fördergut ein Muss ist, sichert die immer exakte Ausrichtung – trotz der dynamischen Ausschleusung – die problemlose Ein- und Auslagerung. Auch Höhenunterschiede sind kein Problem, da sie mit den modularen MCP-Komponenten wie Gurtförderer, Schrägrollenbahnen und dem Magnetic Speed Controller MSC50 mühelos bewältigt werden.

„Die Integration der Interroll Komponenten war absolut einfach für uns zu gestalten, Mechanik und Elektrik hatten definierte Schnittstellen und so konnte alles wunderbar realisiert werden“, lobt Michael Dörner, Vertrieb Anlagenbau der Stöcklin Logistik GmbH, die Zusammenarbeit mit Interroll.

Nachfrage nachhaltig im Griff 


Durch intelligente Fördertechnik werden menschliche Fehler bei BOLTZE minimiert, die Durchsatzleistung steigt, das Service-Niveau erreicht neue Höhen – und falls sich Prozesse ändern, kann BOLTZE dank der modularen MCP-Plattform schnell reagieren.

Als globaler Importeur für Wohnaccessoires sieht BOLTZE Nachfrageschwankungen jetzt gelassen entgegen. Durch das wachsende Sortiment und das neue Logistikzentrum wird die gesteigerte Nachfrage zuverlässig befriedigt. Eine Tatsache, die nicht nur BOLTZE, sondern auch den Endkunden beim Einkauf und vor allem Zuhause entspannen lässt.

Abonnieren Sie die Interroll Blog News

Diesen Artikel teilen


Kommentar schreiben