Ad-hoc Mitteilung: Halbjahresbericht 2017 Interroll mit starkem Auftragseingang, Nettoumsatz und Cash Flow

Ad-hoc Mitteilung: Halbjahresbericht 2017

Interroll mit starkem Auftragseingang, Nettoumsatz und Cash Flow

  • Rekordauftragseingang von CHF 244,5 Mio. (+13.2%)
  • Starke Bestellzuwächse in allen Regionen verzeichnet, davon Asien-Pazifik: +33.7%
  • Nettoumsatz klettert auf Rekordniveau von CHF 203,3 Mio. (+8.6%), davon EMEA: +12.0%
  • Höhere Forschungs- und Entwicklungsausgaben schmälern die Resultate etwas
  • EBITDA sinkt auf CHF 29,6 Mio. (-4.0%), der Reingewinn auf CHF 15,3 Mio. (-3.1%)
  • Betrieblicher Cash Flow steigt um signifikante 24% auf CHF 17,6 Mio.
  • Hoher Auftragsbestand erlaubt positiven Ausblick auf das 2. Halbjahr 2017

Sant’Antonino, Schweiz, 4. August 2017. Die Interroll Gruppe konnte an ihr starkes Geschäftsjahr 2016 anknüpfen und setzte mit besonders starkem Auftragseingang, Nettoumsatz und Cash Flow ihre Wachstumsstrategie in der ersten Jahreshälfte 2017 erfolgreich fort.

 

  • Rekordauftragseingang von CHF 244,5 Mio. (+13.2%)
  • Starke Bestellzuwächse in allen Regionen verzeichnet, davon Asien-Pazifik: +33.7%
  • Nettoumsatz klettert auf Rekordniveau von CHF 203,3 Mio. (+8.6%), davon EMEA: +12.0%
  • Höhere Forschungs- und Entwicklungsausgaben schmälern die Resultate etwas
  • EBITDA sinkt auf CHF 29,6 Mio. (-4.0%), der Reingewinn auf CHF 15,3 Mio. (-3.1%)
  • Betrieblicher Cash Flow steigt um signifikante 24% auf CHF 17,6 Mio.
  • Hoher Auftragsbestand erlaubt positiven Ausblick auf das 2. Halbjahr 2017

 

Interroll erzielte im ersten Halbjahr einen Rekordauftragseingang in Höhe von CHF 244,5 Mio. (Vorjahr: CHF 216,1 Mio.) und wuchs 13.2% (organisch: 12.8%), in Fremdwährungen 14.9%. Alle Regionen verzeichnen Bestellzuwächse, besonders stark Asien-Pazifik mit 33.7%. Der Nettoumsatz kletterte auf CHF 203,3 Mio. (Vorjahr: CHF 187,1 Mio.), ebenfalls einen Rekordwert und legte 8.6% (organisch: 8.2%) zu, in Fremdwährungen 10.6%. Die Region EMEA wuchs besonders stark um 12.0% in der Berichtsperiode. Das Verhältnis von Auftragseingang zu Nettoumsatz erreichte 1.20 (Vorjahr: 1.15).

Zunehmendes Produktgeschäft, vielversprechende Projektaufträge

Die starke Nachfrage in der Produktgruppe „Rollers“ spiegelt sich in Rekordzahlen in der Produktion wider. Im ersten Halbjahr fertigte Interroll mehr Förderrollen und RollerDrive als jemals zuvor. Der konsolidierte Umsatz lag mit CHF 53,5 Mio. nochmals um 11.2% über dem Rekord des Vorjahreszeitraums von CHF 48,1 Mio., der Auftragseingang stieg konsolidiert um 18.2% auf CHF 55,1 Mio. (Vorjahr: CHF 46,6 Mio.).  Alle Regionen trugen positiv hierzu bei, besonders erfreulich war die Nachfrage in China.

Die Produktgruppe „Drives“ verzeichnete im ersten Halbjahr einen Umsatzzuwachs um 16.2% auf CHF 71,7 Mio. (Vorjahr: CHF 61,7 Mio.). Der Auftragseingang stieg um 17.8% auf CHF 75,5 Mio. (Vorjahr: CHF 64,1 Mio.). Bei den Trommelmotoren entwickelten sich die Region Amerika mit +24% und die Region Asien-Pazifik mit +15% besonders stark. Aufgrund der grossen Nachfrage nach angetriebenen 24V-Förderrollen und zur Entwicklung neuer Technologien in diesem Bereich baut Interroll ihre Kapazitäten am Standort Wermelskirchen, Deutschland auch 2017 weiter aus.

Mit Ablauf der ersten Jahreshälfte 2017 sank in der Produktgruppe “Pallet & Carton Flow“ der Umsatz um 17.7% auf CHF 27,0 Mio. (Vorjahr CHF 32,8 Mio.). Der Auftragseingang sank um 7.5% auf CHF 28,6 Mio. (Vorjahr: CHF 30,9 Mio.). Im laufenden Jahr konnten einige Projekte in Südafrika abgerechnet werden. Das im Vorjahr fakturierte Grossprojekt im Bereich Mineralwasser in Asien wurde jedoch nicht kompensiert.

Einen um 14.8% höheren Nettoumsatz von CHF 51,1 Mio. verzeichnete die Produktgruppe „Conveyors & Sorters“ im ersten Halbjahr 2017 (Vorjahr: CHF 44,5 Mio.). Der Auftragseingang stieg erneut um 14.4% auf CHF 85,2 Mio. (Vorjahr: CHF 74,5 Mio.). Interroll konnte im ersten Halbjahr 2017 neue Aufträge über die Ausrüstung von Distributionszentren eines führenden Paketzustellers in Nordamerika abschliessen. 

Regionen spiegeln Globalisierung wider

Durch die Erschliessung neuer Märkte, wie Mexiko, setzte Interroll ihre Globalisierungsstrategie im ersten Halbjahr 2017 weiter fort. Dies spiegelt sich in der Umsatzverteilung wider: Der Umsatzanteil von Interroll liegt in Europa-Mittlerer Osten-Afrika (EMEA) bei 61%, in Amerika bei 28% und in Asien-Pazifik bei 11%.

In der Region EMEA konnte der Bestelleingang auf hohem Niveau gegenüber dem Vorjahr um weitere 3.5% gesteigert werden und erreichte insgesamt CHF 135,3 Mio. Der Umsatz lag bei CHF 124,8 Mio. und damit um 12.0% höher als im Vorjahreszeitraum. Treiber dieser Entwicklung war die nach wie vor grosse Nachfrage nach Rollen, Antrieben sowie Förderern vor allem in Mittel-, Ost- und Nordeuropa.

Die Region Amerika legte innerhalb der Interroll Gruppe im ersten Halbjahr 2017 ein hohes Wachstumstempo vor. Der Umsatz lag bei CHF 56,4 Mio. und damit um 9.5% höher als im Vorjahreszeitraum. Signifikante Impulse für den Erfolg der Region gehen vom Bestelleingang aus, der um 25.7 % auf CHF 76,6 Mio. stieg. Interroll konnte im ersten Halbjahr 2017 neue Aufträge über die Ausrüstung von Distributionszentren eines führenden Paketzustellers in Nordamerika abschliessen.

Auch in der Region Asien-Pazifik entwickelte sich Interroll im ersten Halbjahr 2017 positiv. Infolge Wegfallens eines Grossauftrages im Bereich Mineralwasser, welcher im Vorjahr realisiert werden konnte, sank in den ersten sechs Monaten dieses Jahres der Umsatz zwar um 8.7% auf CHF 22,1 Mio. Der Bestelleingang stieg aber um markante 33.7% und erreichte insgesamt CHF 32,6 Mio.

Resultate durch höhere Forschungs- und Entwicklungsausgaben etwas geschmälert

Im Wesentlichen wegen höheren Forschungs- und Entwicklungskosten für neue Produkte und Services sank der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation (EBITDA) im ersten Halbjahr 2017 um 4.0 % auf CHF 29,6 Mio. (Vorjahr: CHF 30,9 Mio.). Die EBITDA-Marge lag bei 14.6 % (Vorjahr: 16.5 %).

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) erzielte CHF 20,5 Mio. (Vorjahr: CHF 22,0 Mio.). Die EBIT-Marge erreichte 10.1 % (Vorjahr: 11.7 %). Der Reingewinn gab um 3.1 % auf CHF 15,3 Mio. nach (Vorjahr: CHF 15,8 Mio.). Die Reingewinnmarge erreichte 7.5 % (Vorjahr: 8.4 %).

Höhere Investitionen

Die Bruttoinvestitionen von CHF 9,7 Mio. fielen gegenüber Vorjahr (CHF 6,3 Mio.) erheblich höher aus. Insbesondere in Deutschland wurden für das Globale Kompetenzzen­trum für Rollen in Wermelskirchen Kapazitäten weiter ausgebaut und für das Regionale Kompetenzzentrum für Gurtkurven in Kronau  Landreserven zugekauft.

Starker Cash Flow

Der operative Cash Flow wuchs vor allem aufgrund eines guten Bilanzmanagements gegenüber dem Vorjah­reszeitraum (CHF 14,2 Mio.) um signifikante 23.9 % auf CHF 17,6 Mio. Trotz den höheren Investitionen erreichte der freie Cash Flow mit CHF 8,2 Mio. fast das Vorjahr (CHF  8,3 Mio.).

Bilanz mit solider Entwicklung

Die Bilanzsumme wuchs zum 30. Juni 2017 auf CHF 332,9 Mio. und lag damit 2.5 % über dem Wert zum Jahresultimo 2016 (CHF 324,8 Mio.). Unter anderem infolge der Dividendenzahlung von CHF 13,6 Mio. im Mai 2017 sank das Nettofinanz­guthaben per 30. Juni 2017 auf CHF 28,8 Mio. (31. Dezember 2016: CHF 38,0 Mio.). Das Eigenkapital sank um 0.8 % auf CHF 231,2 Mio. (31. Dezember 2016: CHF 233,1 Mio.). Die Eigenkapitalquote erreichte 69.5 % gegenüber 71.8 % zum Jahresende 2016.

Positiver Ausblick

Angesichts des Rekordbestelleingangs zum 30. Juni 2017 mit signifikanten Projektaufträgen blickt Interroll positiv ins 2. Halbjahr 2017. Auch langfristig sieht die Gruppe viel Wachstumspotenzial dank ihrer starken globalen Marktstellung, der innovativen Produkte und der stark wachsenden Kernmärkte wie E-Commerce, Flughäfen, Lebensmittelverarbeitung sowie Distribution und Industrie.

Kennzahlen 1. Halbjahr 2017 (in Mio. CHF)

Finanzkennzahlen  

im Überblick (in CHF Mio.)

H1/2017

H1/2016

H1/2015

H1/2014

H1/2013

Erfolgsrechnung

Auftragseingang

244,5

216,1

206,3

172,9

170,6

Nettoumsatz

203,3

187,1

171,3

157,1

149,1

EBITDA

29,6

30,9

26,5

18,2

21,4

EBITDA-Marge

14,6%

16,5%

15,5 %

11,6 %

14,4 %

EBIT

20,5

22,0

17,5

8,8

13,1

EBIT-Marge

10,1%

11,7%

10,2 %

5,6 %

8,8 %

Cash Flow

Operativer Cash Flow

17,6

14,2

11,6

5,0

17,6

Freier Cash Flow

8,2

8,3

-0,6

0,03

11,2

Bilanz

30.06.2017

31.12.2016

31.12.2015

31.12.2014

31.12.2013

Total Aktiven

332,9

324,8

293,0

278,2

258,2

Eigenkapital

231,2

233,1

207,6

200,3

187,2

Eigenkapitalquote

69,5%

71,8%

70,9 %

72,0 %

72,5 %

Der Halbjahresbericht 2017, wie auch weiterführende Informationen, können unter www.interroll.com im Bereich Investor Relations abgerufen werden.

Für zusätzliche Auskünfte stehen Ihnen am 4. August 2017 von 08:30 bis 09:30 Uhr gerne zur Verfügung:

Paul Zumbühl, Group CEO                             Daniel Bättig, Group CFO

+41 91 850 25 24                                              +41 91 850 25 44

p.zumbuehl@interroll.com                                d.baettig@interroll.com

Ein Webcast in English mit Erläuterungen zum Halbjahresbericht findet am 4. August 2017, 10:00 Uhr statt.

Kontakt

Martin Regnet

Interroll (Schweiz) AG

Global PR Manager

m.regnet@interroll.com

www.interroll.com

 

Interroll Holding AG
P.O. Box 566 - Via Gorelle 3
CH-6592 Sant'Antonino
T +41 (0)91 850 25 25
F +41 (0)91 850 25 05

Investor Relations:
www.interroll.com
investor.relations@interroll.com

Bildunterschrift: Die Interroll Holding AG in Sant'Antonino, Schweiz setzte mit besonders starkem Auftragseingang, Nettoumsatz und Cash Flow ihre Wachstumsstrategie in der ersten Jahreshälfte 2017 erfolgreich fort.