Kaizen
Das Interroll Produktionssystem nach Kaizen Prinzipien: Nachschubzug zur Versorgung am Arbeitsplatz.

Im Jahr 2006 entschied Interroll, sich intensiv mit den Methoden des Toyota Produktionssystems für variantenreiche Serien zu beschäftigen. Toyota kam bereits in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zum Schluss, dass dies der beste Weg ist, um die Kundenwünsche mit einer hohen Qualität, einer kurzen Lieferzeit und gleichzeitig hoher Produktivität zu erfüllen.

Diese Anforderungen gelten auch für Interroll. So müssen wir etwa in der Lage sein, einen wesentlichen Anteil unserer Trommelmotoren innerhalb von zwei Tagen zu produzieren. Da die meisten Motoren kundenspezifisch sind, gilt dies für die Produktmontage, aber auch für die Fertigung wesentlicher Elemente wie Rohre und Achsen. Ähnliches gilt für unsere Rollen. Hier müssen wir ca. 97 Prozent aller angebotenen Varianten (rund 60.000 ohne Längenvariationen) innerhalb von drei bis vier Tagen liefern können, ohne fertige Rollen zu bevorraten.

Kontinuierliche Verbesserung dank Interroll Produktionssystem (IPS)

Um eine hohe Verfügbarkeit unserer Produkte mit höchster Qualität und bei einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis sicherzustellen, wurde das Interroll Produktionssystem (IPS) entwickelt. Im Rahmen des IPS arbeiten wir an vier Themen:

  • Hervorragende operative Prozesse in allen Bereichen und bereichsübergreifend durch kontinuierliche Verbesserung (Kaizen)
  • Niedrige interne Komplexität durch die Bildung von Produktplattformen
  • Sicherstellung einer globalen Produktverfügbarkeit durch lokale Fertigungen
  • Ständige Optimierung unseres Innovationsprozesses, sodass für unsere Kunden Produkte und Lösungen entwickelt werden, die ihnen einen hohen Nutzen bieten

Bei der Umsetzung haben wir uns professionelle Hilfe von externen Spezialisten geholt. So arbeiten wir beispielsweise intensiv mit dem Kaizen-Institut in verschiedenen Ländern zusammen. Genutzt werden insbesondere die Ausbildungsmöglichkeiten von Mitarbeitern zum Kaizen-Manager. Je 50 Mitarbeiter konzentriert sich bei Interroll ein Kaizen-Manager voll und ganz auf die ständigen Optimierungen. Zusätzlich gibt es Prozessbegleiter, die einen Teil ihrer Arbeitszeit der Vermeidung von Verschwendung widmen.

Einbeziehung aller Mitarbeiter bringt Produktivitätssteigerungen bis zu 50 Prozent

Ein wichtiger Baustein zum Verständnis des Toyota-Systems sind Studienreisen nach Japan. Bei zwei solcher Reisen mit je 20 Teilnehmern besuchten wir Firmen wie Omron oder Toyota, um uns einen Eindruck zu vermitteln, wie die weltbesten Just-in-time-Produktionen aussehen.

Die Wirksamkeit von Kaizen basiert auf der Einbeziehung aller Mitarbeiter in die Verbesserung der Prozesse. Produktivitätssteigerungen von 50 Prozent durch Kaizen-Workshops sind gerade zu Beginn zu erwarten, besonders wenn man von der losgebundenen Montage auf eine One-Piece-Flow-Montage umsteigt oder Workshops zur Verringerung von Rüstzeiten durchführt.

Die Einbeziehung der Mitarbeiter hat immer positive Effekte auf deren Motivation. Mit Kaizen wird das gesamte Arbeitsumfeld verbessert, dies stärkt auch die Stellung unseres Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber.

Das Interroll Produktionssystem in fünf Schritten:

  • Schritt 1: Ordnung und eine klare, übersichtliche Strukturierung der Arbeitsplätze für mehr Nutzen von Materialien und Maschinen.
  • Schritt 2: Die Einführung von regelmäßigen Audits garantiert die Umsetzung der festgelegten Abläufe. Sie beurteilen definierte Standards anhand von Fragekatalogen.
  • Schritt 3: Wichtig ist auch die verstärkte Einbeziehung unsere Lieferanten in unsere Prozessoptimierung. Durch Lieferantenkanban konnten wir im Werk Wermelskirchen die schichtgenaue Anlieferung auf durchschnittlich 98 Prozent erhöhen.
  • Schritt 4: Der Umsetzungsgrad des IPS in den verschiedenen Ländern ist noch unterschiedlich. Um diesen Verbesserungsprozess auch global besser steuern zu können, führen wir seit 2013 sogenannte Systemaudits durch. Anhand eines spezifischen Fragebogens wird der Umsetzungsgrad des IPS bewertet.
  • Schritt 5: Auf der Basis der Ergebnisse (Radar Screen) zeigt sich der Istzustand. Aus den Ergebnissen leitet sich künftig ein Dreijahresplan ab.

Permanente Standardisierung der Produktplattformen

Für die kontinuierliche Verbesserung weiter entscheidend ist die permanente Standardisierung unserer Produktplattformen. Wir wollen die Anwendungswünsche unserer Kunden maximal erfüllen, dabei gleichzeitig die Zahl der benötigten Komponenten möglichst gering halten.

Unsere Kunden erwarten zum Beispiel Trommelmotoren mit bestimmten Leistungsmerkmalen in Geschwindigkeit und Drehmoment. Gleichzeitig müssen für den Einbau in den Förderer bestimmte geometrische Anforderungen erfüllt werden. Das bedingt sehr hohe Flexibilität bei den Achsen, den Oberflächen und den Einbaulängen. Hinzu kommen Forderungen nach Schnittstellen zur Informationsverarbeitung. Aus diesen Rahmenbedingungen heraus können wir die Möglichkeiten zur Gestaltung einer Plattform ableiten. So lassen sich zum Beispiel die inneren Komponenten eines Trommelmotors in hohem Grad standardisieren.

Kaizen wird mit Kundenanforderungen abgestimmt

Die kontinuierliche Verbesserung der Produktplattformen ist eine ständige Herausforderung und muss regelmäßig mit den Kundenanforderungen abgestimmt werden. Diesen Ansatz hat Interroll erstmalig auf Förderrollen angewendet, später kamen Produkte wie die Trommelmotoren hinzu. Momentan arbeiten wir daran, diese Methodik auf alle Produktgruppen zu übertragen. Für jede Produktgruppe ist in der weltweiten Interroll Gruppe ein sogenanntes Center of Excellence bzw. Kompetenzzentrum verantwortlich. Die ständige Verbesserung unserer Plattform ist auch vor dem Hintergrund der lokalen Fertigung unserer globalen Produkte unbedingt erforderlich.

Alle diese Anstrengungen unternimmt Interroll, um Produkte mit maximalem Kundennutzen auszustatten und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. IPS ist als wichtiges Element der langfristigen Wachstumsstrategie unserer weltweiten Gruppe zu verstehen. Es wird jedoch noch einige Zeit dauern, bis alle Produktionsstandorte weltweit einen gleich hohen IPS-Stand erreicht haben werden. Doch Disziplin und Ausdauer beider Umsetzung dieser Maßnahmen sind entscheidend – zum Wohle unserer Kunden.

Abonnieren Sie die Interroll Blog News

Diesen Artikel teilen


Kommentar schreiben