Caroline Anderson, CEO von EMVE Sweden AB
Caroline Anderson, CEO von EMVE Sweden AB

Wenn wir in einem Supermarkt Kartoffeln kaufen oder sie als Pommes Frites im Restaurant verspeisen, haben sie bereits eine Reihe von Bearbeitungen und spezifischen Verarbeitungsschritten hinter sich. Um einwandfreie Qualität, Form und Geschmack ihrer Produkte zu gewährleisten, setzen Landwirte zunehmend auf leistungsfähige Anlagen zum Sortieren, Waschen und Verpacken der Produkte. Hygieneanforderungen sind streng und sie einzuhalten stellt für jeden, der in diesem Markt tätig ist, eine Erfolgsvoraussetzung dar.  

Maschinen von EMVE – auf der ganzen Welt im Einsatz

EMVE Sweden AB ist ein Spezialunternehmen, das bereits seit einem Jahrhundert Anlagen hoher Qualität zur Verarbeitung von Kartoffeln, Gemüse und Früchten ausliefert. Im Jahr 1916 begann Edvin Andersson damit, in seiner Gegend Landwirte und ihre Maschinen zu betreuen. Bald gründete er ein Unternehmen, in dem er eigene Anlagen entwickelte und produzierte. Heute, drei Generationen später, sind Maschinen von EMVE, ausgelegt für eine Vielfalt von Anwendungen, auf nahezu der ganzen Welt im Einsatz. Das Unternehmen liefert Anlagen, die vom Sortieren und Waschen über die Silo-Einlagerung und -entnahme bis hin zur Verpackung und Palettierung eingesetzt werden können. EMVE wird wegen der Qualität seiner Produkte und seiner Zuverlässigkeit weit über Skandinavien hinaus geschätzt.  

Während des letzten Jahrhunderts ist das Unternehmen nachhaltig gewachsen. Es richtet sich auf die Bedürfnisse seiner Kunden aus und bietet nicht nur exzellente Produkte, sondern auch einen sehr guten Kundendienst. Seit einigen Jahren hat Caroline Andersson die Leitung des Unternehmens von ihrem Vater Bengt übernommen, der Vorsitzender des Aufsichtsrats bleibt. „Es ist äußerst spannend, das Unternehmen in ein neues Jahrhundert zu führen. Es gibt viele Herausforderungen und der Wettbewerb ist hart, zugleich sehen wir aber viele neue Möglichkeiten für uns“, beschreibt Caroline die Situation. Eine Chance stellt auf jeden Fall die Expansion auf neue Märkte dar. „Wir sind noch ein kleines Unternehmen, aber es gibt einige interessante Regionen, in denen wir wachsen können. Ein Beispiel ist der US-Markt, der für EMVE ein enormes Potential besitzt. Obwohl es besondere lokale Anforderungen gibt, sind wir sicher, dass unsere Technologie von den Kunden geschätzt wird.“  

Anlagen von EMVE sind jetzt „Rolling on Interroll“

Hinsichtlich der Bedeutung von Produktqualität und Innovationen teilen EMVE und Interroll dieselben Vorstellungen und Überzeugungen. Diese Übereinstimmung basiert auf einer langjährigen erfolgreichen Geschäftsbeziehung. So lag es für beide Unternehmen nahe, dass nun alle EMVE-Anlagen, die mit Trommelmotorentechnologie von Interroll arbeiten, das Qualitätssiegel „Rolling On Interroll“ tragen sollten. Caroline Andersson erklärt:  

Für unsere Kunden ist es wichtig, zu wissen, dass unsere Anlagen mit richtungsweisender Technologie arbeiten. Auf der anderen Seite ist es für EMVE von Vorteil, der internationalen Rolling On Interroll-Gemeinschaft anzugehören. Hier liegt also eine echte Win-Win-Situation vor.

Warum Trommelmotoren Getriebemotoren uebertreffen

EMVE ist offizieller Partner des Rolling On Interroll Programms der weltweiten Interroll Gruppe. Bei seinen Hochqualitätsanlagen setzt EMVE auf Trommelmotoren von Interroll, die eine kompakte, energieeffiziente und hygienische Antriebstechnologie darstellen.


Diesen Artikel teilen


Kommentar schreiben